Hilfe…! Mein Pferd … reißt den Kopf ständig hoch

Hilfe…! Mein Pferd … reißt den Kopf ständig hoch

Dieses Symptom kann natürlich viele Ursachen haben, allen voran sollte unbedingt nachgesehen werden, ob eventuell schmerzhafte Blockierungen im Rücken- oder Halswirbelbereich bestehen, ob der Sattel passt oder drückt, oder ob die Zähne in Ordnung sind. Ich möchte hier jetzt gar nicht alle Möglichkeiten aufzählen, eigentlich möchte ich mich hier nur einer möglichen Ursache zuwenden, nämlich

der verstärkten Abwärtshaltung.

Kurz und einfach erklärt: die hohe Kopfhaltung und das hochreißen des Kopfes resultiert aus dem Versuch seitens des Pferdes, nicht vollends „vorn über zu kippen“ und am Ende gar zu stolpern und im schlimmsten Fall zu stürzen. Wie Du ja sicher weißt, ist die Gewichtsverteilung beim Pferd 60% vorn, 40% hinten. Bei verstärkt abwärts verschieben sich diese Prozente – natürlich zu Lasten der Vorhandlastigkeit. Und nun kommt da noch der Mensch, und beseitigt das Symptom „Kopf zu hoch“ einfach nur mit „Kopf runter!“…!

Ausgehend von der verstärkten Abwärtshaltung, kann das nie und nimmer die Lösung des Problems sein, da wirst Du mir jetzt sicher zustimmen können.  Wenn man jetzt nur die Idee hat, einfach den Kopf runter zu binden oder zu riegeln, wird Dein Pferd bald einen Kopfstand machen und mit dem Hintern abheben… 😉 (bildlich gesprochen und übertrieben dargestellt natürlich… 😉  )

Aber: Stell Dir vor, Du läufst einen Berg runter. Um nicht schneller zu werden, was tust Du: Lehnst Du Dich nach vorn, oder eher nach hinten, um nicht das Übergewicht zu bekommen und die Kontrolle zu verlieren? … Das Hochnehmen des Kopfes ist das nach hinten lehnen beim bergabgehen…!

Der größte Fehler seitens des Reiters ist immer derselbe und vielerorts zu sehen: manipulieren der Kopfhaltung in die Tiefe, ausbinden, viel vorwärts – abwärts reiten…! Das ist vergleichbar mit der Vorstellung, Du würdest Dich bergab auch noch nach vorn lehnen… 

Die korrekte Herangehensweise sieht so aus: Lass den Hals und Kopf Deines Pferdes in Ruhe und unterstütze es stattdessen darin, sein Gewicht weiter nach hinten zu nehmen, sprich, hilf ihm, mehr Last mit der Hinterhand aufzunehmen. Das kann beispielsweise so aussehen: Lastaufnahme auf die Hinterhand, Arbeit an der Hand. Die Anfänge der Lastaufnahme mit der Hinterhand mit tiefer Kopfhaltung zu erarbeiten, ist schlicht unmöglich!

Ein korrektes und wertvolles va entwickelt sich aus vermehrter Lastaufnahme der hh, das verlagern des Schwerpunktes nach hinten. das am kopf manipulierte tief reiten des Pferdes ist in der Ausbildung des Pferdes fehl am platz, un dschon in der hdv 12 steht, dass es nur kurzweilig bei korrekturpferden angewndt werden darf und nur in kurzen Reprisen, jedoch nicht von wert ist. hier mehr zu v-a.

Also kurz: der Schlüssel zu einer gesenkten Kopfhaltung ist die vermehrte Lastaufnahme mit der HH, das Verschieben des Schwerpunktes nach hinten. Und das erreicht man anfangs durch vermehrtes Vorwärts – Aufwärts Training.

share with...Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterFlattr the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.