Augenfalten oder Sorgenfalten…?

Augenfalten oder Sorgenfalten…?

Die Augen eines Pferdes können viel über sein Befinden verraten. Es wird leider immernoch  wissenschaftlich darüber diskutiert, ob die Falten an Ober – und Unterlid  des Pferdes nun tatsächlich Auskunft über sein Wohlbefinden geben oder nicht. Diese Diskussionen empfinde ich als wirklich überflüssig, denn aus meinem Alltag mit Pferden unterschreibe ich jederzeit ohne zu zögern mit einem JA!

Durch gutes Training, Rücksichtnahme auf das Befinden des Pferdes, gute und pferdefreundliche Haltungsbedingungen, kommt es nicht selten zu dem Phänomen, dass sich die Pferdeaugen entspannen, sie werden grösser:

 

Einen verkniffenen Gesichtsausdruck können eben nicht nur wir Menschen haben – zu den zusammengezogenen, verspannten Augen gehören ebenso eine verspannte Maulpartie mit fest aufeinandergepressten Lippen, sowie verspannte Nüstern. Das kann soweit gehen, dass selbst bei verstärkter Atmung Dein Pferd seine Nüstern nicht weitet! Habe ich Alles schon erlebt.

Ein solches Pferdegesicht macht auf dauerhafte Missstände aufmerksam. Es ist nicht nur eine Momentaufnahme, ein solch verspanntes Gesicht entsteht über einen längeren Zeitraum. Dauerhaft Schmerzen, negativer Stress in jeglicher Form, Unterdrückung, und so weiter…

 

 

 

share with...Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterFlattr the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.